Bewegungsfreiheit trotz fehlendem Bleiberecht, Unterkunft, Essen und Sicherheit. Betreuer, Übersetzer, Psychologen, medizinische Versorgung und frei verfügbares eigenes Geld - ohne Gegenleistung, nur zur Hilfe. Was für ein wertvolles Geschenk: Willkommenskultur und Integrationsoffenheit in unserem Land! Aber eine Eisenabsperrung aus der Verankerung zu reißen und zu versuchen, eine Türe damit einzuschlagen zu einem Raum, in dem sich aus purer Angst Betreuer und Mitarbeiter "verschanzt" haben - dafür gibt es nicht eine einzige Rechtfertigung. Hier ist nicht Nigeria.

Barbara Kübrich, Ingolstadt