Vohburg: Buchstaben wachsen nicht auf Bäumen
In dieser Ecke lässt es sich gemütlich entspannen: Im Spatzennest wurde eine Bücher- und Zeitungsecke eingerichtet. Hanns-Joachim Roggenbuck (links) von Mero übergab die Lesepatenschaft an Silke Finger-Rechenauer im Beisein von Günter Band vom DONAUKURIER. - Foto: Meßner
Vohburg

Hanns-Joachim Roggenbuck von Mero war von der Idee sofort begeistert und beteiligte sich an der Aktion des DONAUKURIER. Nun bekommt der Kindergarten ein Jahr lang zwei Ausgaben. Dass man mit der Zeitung - natürlich nach dem man sie gelesen hat - auch sehr kreativ umgehen kann, hat der Kindergarten bereits bewiesen. Denn an einem Fenster hängt ein aus Zeitungspapier ausgeschnittener Baum, dessen Früchte Buchstaben sind. Mit Blick auf das Jahresthema muss man wohl festhalten: Buchstaben wachsen offenbar doch auf Bäumen.

"Alles dreht sich bei uns um Buchstaben und um Geschichten", erläuterte die Leiterin Silke Finger-Rechenauer bei der Übergabe der Patenschaft. Davon profitieren sollen nicht nur die Kinder, sondern auch deren Eltern. Eine Ausgabe liegt nämlich im Eingangsbereich aus und soll die Väter und Mütter dazu verleiten, noch etwas im Kindergarten zu bleiben.

Nachdem Günter Band vom DONAUKURIER die Aktion Lesepaten kurz vorgestellt hatte, sagte Roggenbuck: "Wir haben das sehr gerne gemacht." Die Kinder könnten sich nun informieren, was in Vohburg und in der großen weiten Welt geschieht. Das Kindergartenteam hat dazu eigens ein liebevoll gestaltetes Lese- oder besser Geschichtenzimmer eingerichtet - Sternenhimmel inklusive. Und sollten die Kleinen mit dem Politik- oder Wirtschaftsteil doch nicht so viel anfangen können - die beiden blauen Sitzsäcke sind in jedem Fall der Renner.