Neustadt: "Großer Preis" für Scheugenpflug
Ausgezeichnet: die Vorstände Christian Ostermeier und Johann Gerneth sowie Aufsichtsratsvorsitzender Erich Scheugenpflug (von links) beim "Großen Preis des Mittelstandes 2017". - Foto: Scheugenpflug
Neustadt

Erich Scheugenpflug, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender von Scheugenpflug, und die Vorstände Johann Gerneth und Christian Ostermeier nahmen die Auszeichnung in Würzburg von Helfried Schmidt und Petra Tröger entgegen, den Vorständen der Oskar-Patzelt-Stiftung. "Aus 994 Nominierten zu einem der wenigen Preisträger zu gehören freut uns sehr", sagte Gerneth. "Wir sind stolz darauf, dass wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern von einem Ein-Mann-Betrieb zu einem international führenden Anlagenhersteller herangewachsen sind. Die Auszeichnung ist eine tolle Anerkennung für unsere Leistungen und wird einen besonderen Platz im Unternehmen erhalten."

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sagte: "Die zahlreichen mittelständischen Unternehmen in Bayern sind das Rückgrat unserer erfolgreichen Wirtschaft. Sie schaffen Arbeitsplätze, Wachstum und Wohlstand." Zu Scheugenpflug sagte sie: "Das Unternehmen zeigt, dass sich wirtschaftlicher Erfolg und verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln aufs Beste ergänzen."

Der Preis wird jährlich von der Oskar-Patzelt-Stiftung an mittelständische Firmen aus zwölf Wettbewerbsregionen verliehen, die sich durch herausragende wirtschaftliche und gesellschaftliche Leistungen ausgezeichnet haben. Zentrale Vergabekriterien sind unter anderem die Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie das Engagement in der Region. Die Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum 23. Mal vergeben.