Dies gehörte als rhetorische Beilage zum traditionellen Fischessen der örtlichen SPD.

Vorsitzender Klaus Tuchen zeigte sich mit dem Besuch zufrieden, auch wenn die knapp 40 Mitglieder den kleinen Saal des Gasthofs Hofmark nicht ganz füllten. Als Bruder Willibald nahm sich einleitend der Fraktionssprecher der Sozialdemokraten im Gemeinderat, Wilfried Holzapfel, erneut seine Genossen und die Abläufe im Ortsverein in humorvoller Weise vor. Dabei verzichtete er auf zu viel Biss.

"Erfolgreich weiter": So lautet der Spruch von Bürgermeister Christian Tauer auf seinem Werbeplakat. Daran hielt er sich auch beim Fischessen, als er seine Vorhaben im Falle der anstehenden Wiederwahl schilderte. Das fing mit "gutem Wasser und verbilligter Stromgewinnung" an und ging über die Schaffung neuer Wohn- und Gewebegebiete bis hin zum Platzbedarf für Kinder sowie der Tagespflege und dem betreuten Wohnen für Senioren. Einige der Punkte müssten im Gemeinderat noch diskutiert und entschieden werden, fügte der Rathauschef an.

Auch die Themen Dichtbebauung in der flächenmäßig zweitkleinsten Gemeinde des Landkreises Eichstätt und das Problem Straßenverkehr sprach er an. Das neue Kreisverwaltungsgebäude und ein Projekt mit vielen Arbeitsplätzen in unmittelbarer Nähe erwähnte Tauer als vorteilhaft für Lenting.