Da das Opfer jedoch erst am Freitagnachmittag zur Polizei ging, wurde der Vorfall am Wochenende bekannt.

Wie der 27-Jährige der Polizei berichtete, war er am Mittwoch gegen 23.30 Uhr in die Schoberstraße in der Nähe der Autobahn-Anschlusstelle Ingolstadt-Nord gefahren, um dort jemanden abzuholen. Als der junge Mann sein Fahrzeug verlassen hatte, trat plötzlich ein unbekannter Mann an ihn heran, bedrohte ihn mit einem Messer und forderte Bargeld. Auf dem Weg zurück zu seinem Auto gelang es dem Überfallenen jedoch zu entkommen. Darauf machte sich der Täter ohne Beute davon. Möglicherweise hat er für seine weitere Flucht auch ein Fahrrad genutzt, berichtet die Polizei.

Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt führt die Ermittlungen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: etwa 20 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß, hagere Figur, hellhäutiges Gesicht. Er trug einen dunklen Kapuzenpullover und Jeans und sprach sprach gebrochenes Deutsch. Hinweise werden unter der Telefonnummer (08 41) 93 43-0 entgegengenommen.

Erst am Donnerstagabend war, wie berichtet, in der Mercystraße in der Nähe des Hauptbahnhofs ein 26-Jähriger von einem Unbekannten mit einem Messer überfallen und dabei schwer verletzt worden. Bei dem Überfall hatte der Täter nach Angaben des Verletzten eine schwarze Umhängetasche mit Bargeld erbeutet. Eine Fahndung nach dem Unbekannten war trotz des Einsatzes eines Hubschraubers erfolglos geblieben. Auch in diesem Fall bittet die Polizei weiter um Hinweise.