Zehn Künstler/Duos kämpfen wieder musikalisch um die Gunst des Publikums. "Egal ob Profi oder ambitionierter Amateur, mitmachen kann jeder", sagen die Veranstalter. Es gibt kein Casting oder Ähnliches. "Einzig und allein der Mut, sich auf einer Bühne dem Publikum zu stellen, gehört dazu. Wer am Ende gewinnt, ist eher zweitrangig, denn wie es bei jeder Art von Slam der Fall ist, steht der Spaß im Vordergrund!" Playbackeinspielungen, Loop-Stations und Sequenzer sind tabu. Es werden ausschließlich selbst komponierte Lieder gesungen. Beginn ist um 20 Uhr. Karten gibt es für sechs Euro an der Abendkasse, Studenten und Rentner zahlen fünf Euro.