Ingolstadt: Pizza, Kunst und Pasta
 Aus Fahrradschläuchen fertigte Künstlerin Babette Ueberschär ihr Werk "Kugel" für die Ausstellung im neuen Rathaus. Mit auf dem Bild: Bürgermeister Sepp Mißlbeck (von links), Stadtrat Franz Liepold und Stadtrat Robert Schidlmeier.
Strisch
Ingolstadt
Mindestens drei Meter hoch fliegen die Fahnen durch den Regen, im Hintergrund hört man das rhythmische Trommeln der italienischen Fahnenschwinger „Sbandieratori di Fivizzano“. Mal springen die in Volkstracht gekleideten Männer über ihre eigenen Fahnen, mal werfen sie sich gegenseitig die bunten Flaggen aus ihrer Heimat Carrara zu.

Fotostrecke: Carrara Weinfest| IN


Etwa 30 Menschen auf dem Rathausplatz folgten am Mittwochabend den Fahnenschwingern aus der Partnerstadt Carrara, die wegen des Regens nur einen kurzen Auftritt gaben und dann über die Moritz- und Ludwigstraße zum Paradeplatz marschierten. Darunter auch Rosemarie Schnapk, die „über sechs Jahre“ die Vorführung der Fahnenschwenker besucht: „Die Atmosphäre ist einfach toll.“ In Carrara war sie auch schon einmal, doch hundertprozentig gefallen hat es ihr nicht: „Teilweise ist es sehr schön, aber es gibt reizendere Plätze.“ Die carrarische Künstlerin Lella Cervia, die zum ersten Mal Ingolstadt besucht, ist dagegen restlos von ihrer Partnerstadt überzeugt: „Die Menschen lächeln hier alle so freundlich zurück“, schwärmt sie. Cervia ist eine der 21 Künstler aus Ingolstadt und Carrara, deren Malereien, Skulpturen oder Fotografien im neuen Rathaus wegen des Jubiläums ausgestellt werden. Extra für diesen Anlass hat die italienweit bekannte Künstlerin ein Buch aus Keramik geschaffen, auf dem wild verteilt Buchstaben zu sehen sind, die sortiert das Sprichwort des Philosophen Sokrates ergeben: Kenne dich selbst. „Damit möchte ich sagen, dass man nur, wenn man sich selbst versteht, auch die Welt verstehen kann.“

 

Die Werke der Künstler werden im September auch in der italienischen Partnerstadt gezeigt. Als Geschenk zum Jubiläum erhält Ingolstadt aus Carrara eine große Marmorskulptur des carrarischen Bildhauers Francesco Cremoni. Sie wird im September zum 20-jährigen Bestehen des Klenzeparks dort enthüllt. Als Gegengeschenk übergeben die Ingolstädter ein Exemplar des bereits am Rathausplatz in der Sparkassenpassage aufgestellten Bronzeabgusses des Sandtner-Stadtmodells.

Das Weinfest dauert bis Sonntag, 17. Juni. Geöffnet ist täglich von 17 bis 23 Uhr, am Samstag und Sonntag bis 24 Uhr, zusätzlich samstags und sonntags auch von 11 bis 15 Uhr.