Der 26-jährige Bauarbeiter aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen war laut Polizei auf der Großbaustelle an einem Bohrloch beschäftigt, in das Beton eingefüllt werden sollte. Der zu diesem Zweck rückwärtsfahrende Lkw wurde demnach durch einen weiteren Bauarbeiter eingewiesen. Als der Betonmischer das Bohrloch erreicht hatte, soll ihm der Einweiser das Signal zum Anhalten gegeben haben. Der 60-jährige Fahrer soll dennoch weiter zurückgesetzt und dabei mit dem Heck des Lkw den Maurer erfasst haben. Hierbei wurde dessen rechter Unterschenkel zwischen dem Unterfahrschutz des Lkw und dem Metallrahmen einer Verschalung eingeklemmt. Die schweren Beinverletzungen mussten im Krankenhaus sofort operativ behandelt werden.