Dabei kommt es zum Schusswechsel im Müllbunker. Die zweitägigen Dreharbeiten waren eine besondere Herausforderung für die Mitarbeiter der MVA, denn die Anlage musste ohne Störungen weiterlaufen. Zwei Beschäftigte durften auch ihre schauspielerischen Fähigkeiten als Statisten unter Beweis stellen.