Ingolstadt: Laufen aus Spaß und für die Gesundheit
Übung macht den Meister: Seit gestern trainieren 52 Kinder vom Kindergarten und Hort Marienheim für den Kids Run beim Halbmarathon. Übungsleiter Miguel macht vor, wie man richtig läuft. - Foto: Brandl
Ingolstadt

Hintergrund der Aktion, die bis zum 30. April zweimal wöchentlich stattfindet und an der sich auch die Kinder des Horts vom Marienheim beteiligen: Die kleinen Sportler trainieren für ihren großen Auftritt beim Kids Run im Rahmen des Ingolstädter Halbmarathons. Einige von ihnen begeben sich sogar schon das zweite Mal auf die 500 Meter lange Distanz.

Nach einer durchaus anspruchsvollen Laufstrecke vom Steg am Künettegraben aus zu den Bolzplätzen im nahegelegenen Glacis, ging Miguel mit den kleinen Läufern zuerst einige Übungen im Stehen durch. Danach konnten sich die Kinder erneut richtig austoben und mit dem Laufprofi an der Spitze über den halben Platz flitzen. Wie man während des Laufs richtig atmet, damit man keine Halsschmerzen bekommt und was es sonst noch alles zu beachten gibt, wenn man erst einmal auf der Strecke ist, auch das erklärte Miguel während der Übungseinheit, die etwa eine halbe Stunde dauerte.

Danach ging es im gemächlichen Jogging-Tempo zurück zum Kindergarten, wo auf die fleißigen Jungsportler die verdiente Pause und eine kleine Stärkung warteten. Jetzt hatten sie außerdem Gelegenheit, Miguel jede Menge Fragen zu stellen, die dieser geduldig beantwortete. "Wie lange läufst du", wollte etwa Emilia wissen. "Bis zu 20 Kilometer", antwortete der MTV-Sportler. Einmal habe er es sogar auf 55 Kilometer gebracht, als er sich im Köschinger Forst verlaufen habe. Geplant seien eigentlich 35 gewesen. "Da war ich anschließend fix und fertig", räumte er ein.

Miguel hatte darüber hinaus noch einige nützliche Ratschläge parat. Demnach solle man langsamer laufen, wenn die Puste ausgeht, Getränke wie Apfelschorle und Wasser zu sich nehmen, nicht mit vollem Bauch losrennen und keinen Sport treiben, wenn man erkältet ist.

Eva hat keine Angst vor den 500 Metern, wie sie sagt. "Ich bin schon oft zum Kindergarten geflitzt", berichtet sie selbstbewusst. Und Helena zehrt von der Erfahrung und vom Erfolg des vergangenen Jahres. "Da bin ich ins Ziel gekommen", verkündet sie.

Für die Erzieherinnen um Anna Depperschmidt zählt neben dem Spaß am Sport jedoch noch ein anderer Aspekt: "Wir schauen, dass wir die Kinder an einen gesunden Lebensstil heranführen können", sagen sie.