Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen als auch wissenschaftliche Einrichtungen, Projektteams und Unternehmen aus der Wirtschaft und der Sozialwirtschaft. "Durch das E-Health-Gesetz wird der Markt gerade für Start-Ups im Bereich E-Health, Telemedizin und Gesundheitstelematik besonders attraktiv", erklärt Dr. Siegfried Jedamzik, Geschäftsführer der BTA.

Der Preis ist mit einer Summe von 3000 Euro dotiert, die unter den besten drei Konzepten aufgeteilt wird. Bewertet werden die Einreichungen von einer Jury, die mit verschiedenen Experten aus dem Gesundheitswesen besetzt ist. Die öffentliche Preisverleihung findet im Rahmen des vierten bayerischen Tags der Telemedizin am 11. Mai im MTC, Ingolstädter Straße 45, in München statt.

Eine Bewerbung ist bis zum 31. März um 23.59 Uhr möglich. Alle weiteren Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen zum Download gibt es unter www.telemedizintag.de.