Logsdon ist übergangsweise Geschäftsführer der US-Botschaft in Berlin, bis die Nominierung von Richard Grenell zum neuen Botschafter vom amerikanischen Senat bestätigt wird. "Der Termin entstand eher durch Zufall", berichtet Schulleiter Rudolf Schweiger. "Wir erhielten kurzfristig einen Anruf, ob wir den Botschafter bei uns begrüßen möchten." Der Diplomat sei ohnehin in Ingolstadt gewesen, da er Audi besuchte. "Ich möchte mit jungen Menschen in Kontakt treten und herausfinden, was sie bewegt", erzählt Logsdon. Er habe in der letzten Zeit mit zahlreichen Schülern gesprochen. Am Katharinen-Gymnasium hatten Schüler, die am USA-Austausch teilnehmen, sowie zwei Englischkurse der zwölften Klasse die Möglichkeit, dem Besucher Fragen zu stellen. Besonders interessiert waren sie an Logsdons Karriere, den mit dem Amt verbundenen Schwierigkeiten sowie an der aktuellen politischen Lage.