Ingolstadt: Tödliche Gefahr für Vierbeiner
Foto: DK
Ingolstadt

Die Zahlen sprechen für sich, das Thema sorgt unter Hundehaltern für Entsetzen.

Als "unglaublich böse" und "kranke Menschen" werden die Täter in den Kommentaren bei Facebook bezeichnet. Andere verlinken ihre Bekannten, um sie vor den Ködern zu warnen, geben Tipps, zum Beispiel für Erste Hilfe, oder weisen auf Internetseiten hin, die Vorfälle von Hundeködern sammeln.

Caro Frieß hat seit zwei Jahren eine Facebook-Gruppe (Unsere Hunde - Ingolstadt), in der sie auch diese Warnungen teilt. "Es ist auffällig, dass die Hundeköder nur von Frühling bis Sommer ausgelegt werden. Im Winter ist Ruhe. Ich habe meinen eigenen Hund trainiert, sodass er nichts mehr vom Boden frisst. Das dauert allerdings lange und ist nie zu 100 Prozent sicher", berichtet sie. In ihrem Kommentar weist sie auf Maßnahmen hin, die Hunden im Notfall das Leben retten können: Kohletabletten gegen Gift und Sauerkraut als Bindemittel für verschluckte Gegenstände.

In den meisten Fällen kann aber nur ein Tierarzt das Leben des Hundes retten. In Ingolstadt sei das jedoch ein Problem, meint Frieß: "Es gibt keine 24-Stunden-Tierklinik, nur einen Notfallplan. Leider waren die zuständigen Tierärzte in der Vergangenheit nicht immer erreichbar. Ich musste mit meinem Labrador, der eine Magendrehung hatte, schon mal bis nach Beilngries fahren. Das ist wirklich ein Problem, denn bei einem Notfall geht es um jede Minute", so Frieß.

Leider handelt es sich bei dem Fall von Bernd Seiler nicht um einen Einzelfall. In den letzten Monaten wurden immer wieder Hundeköder mit Gift, Nägeln oder Rasierklingen in und um Ingolstadt entdeckt (siehe Kasten).

Hinweise auf weitere Köder sollten umgehend dem Tierschutzverein Ingolstadt unter (08 41) 6 42 62 gemeldet werden.

  • 8. Oktober, Baggersee Ingolstadt: Salami mit Rasiermessern 
  • 20. September, Hundszell: Fleischstückchen mit Rattengift und Scherben 
  • 1. August, Klenzepark: Köder mit Nägeln 
  • 27. Juli, Zuchering: Giftköder im privaten Garten 
  • 24. Juli, Seehof: Giftköder 
  • 21. Juli, Großmehring (nähe Kirche): Giftköder 
  • 15. Juli, Baggersee: Salami mit Rasiermessern 
  • 10. Juli, Friedrichshofen (Kindergarten): Giftköder 
  • 8. Juli, Großmehring: Speckröllchen mit Gift im privaten Garten 
  • 17. Juni, Baggersee: Giftköder
  • 13. Juni, Gaimersheim (Kraiberg)/Etting: Giftköder 
  • 1. Juni, Pollenfeld: Köder mit Rattengift 
  • 12. Mai, Baggersee: Giftköder
  • 11. Mai, Sandelzhausen: Köder mit Nägeln 
  • 8. April, Baggersee: Köder mit Rasierklingen

Alle Angaben beruhen auf der Sammlung der Facebook Gruppe „Unsere Hunde – Ingolstadt – und sind ohne Anspruch auf Vollständigkeit.