Livemusik gibt es jeweils ab 18 Uhr.

Veranstalter Jürgen Nüssler hat dieses Mal neun Winzer aus Deutschland, Österreich und Italien in Ingolstadt zu Gast. Und das mitten in der Zeit der Weinlese, wie er betont. Mit ihnen können die Besucher das persönliche Gespräch suchen und so manchen Wein kennenlernen. Im Biergarten steht eine Zeltlandschaft mit Heizgebläse für insgesamt 800 Personen, sodass auch für herbstliche Temperaturen bestens vorgesorgt sei. Außerdem gibt es überdachte Plätze im Biergarten. Nüssler hebt zudem das "wunderschöne Ambiente" im Schutterhof hervor. "Es ist einfach ein idealer Platz für ein Freiluftfest", sagt er. Der große Vorteil zum vorherigen Standort am Paradeplatz sei außerdem, dass man mit dem Biergartenbetrieb der Familie Mödl die Küche und die sanitären Anlagen bereits vor Ort habe. "Neu ist dieses Jahr eine Sektbar der Familie Steininger aus Österreich, an der es sehr wertige Sektsorten geben wird", so Nüssler. Weine werden in allen Preisklassen angeboten. "Von 12 bis 50 Euro pro Flasche", sagt er. Wein könne sowohl flaschen- als auch glasweise erworben werden. Selbstverständlich bestehe die Möglichkeit zum Probieren.

Nüsslers Weintipp der Saison? "In Deutschland erleben wir gerade einen regelrechten Boom klassischer Weißweine. Man besinnt sich wieder auf die deutsche Weinqualität", weiß er. Der Ingolstädter tendiere allgemein hin mehr zu Weinen aus südlicheren Gegenden. "Aber da vergisst man den Wein aus Lugana auch gerne mal", findet Nüssler, der bei der Durchführung des Festes wieder auf seine Mitarbeiter und deren Familien bauen kann, was er anerkennend hinzufügt.