Um die Helfer zu qualifizieren, gibt es im THW ein mehrstufiges Aus- und Weiterbildungsprogramm. Alle durchlaufen zunächst eine Grundausbildung. In dieser wird das grundlegende „Handwerkszeug“ vermittelt, das für eine Mitarbeit im THW benötigt wird. Dieses reicht von Grundlagen der Metall-, Gesteins- und Holzbearbeitung über die Handhabung der technischen Gerätschaften des THW bis hin zur Rettung verschütteter Personen. Am Samstag, 16. Januar, startet in Ingolstadt der nächste Grundausbildungskurs. Die Ausbildungen finden an sieben Samstagen jeweils 8 von 17 Uhr bis Mitte April statt. Technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme an der Grundausbildung ist ab 17 Jahren möglich. Und noch ein Hinweis: „Das THW ist längst keine Männerdomäne mehr“, betont Straszewski.