Ingolstadt: "Aus Erfahrungen lernen"
Eine Wanderausstellung zur Weimarer Republik wurde im Westpark eröffnet. Von links CSU-MdB Reinhard Brandl, Monika Müller-Braun vom Verein "Gegen Vergessen - für Demokratie", Stephan Zänker, Geschäftsführer des Weimarer Republik e. V., und SPD-Stadtrat Manfred Schuhmann. - Foto: Eberl
Ingolstadt

Dass die Wanderausstellung nach Ingolstadt kam, ist Monika Müller-Braun von der Ingolstädter Ortsgruppe des Vereins "Gegen Vergessen - für Demokratie" zu verdanken. Sie hatte den Kontakt zum Westpark hergestellt, nachdem sie bei einer Versammlung in Kassel Vertreter des Vereins Weimarer Republik kennengelernt hatte. Mit moderner Technik und interaktiven Medienstationen wird bei der Ausstellung spannende Geschichte präsentiert. Sie wird von prominenten Journalisten wie Ulrich Wickert, Ranga Yogeshwar und Bettina Schausten unterstützt. Lokalhistorische Bezüge lieferte bei der Eröffnung der SPD-Stadtrat und ehemalige Geschichtslehrer Manfred Schuhmann, der an die Nazizeit in Ingolstadt erinnerte.

Die Ausstellung kann bis 27. Februar zu den Öffnungszeiten des Einkaufszentrums, also von 8 bis 20 Uhr, besichtigt werden.