Die Präsenz und die Kontrolltätigkeit der Polizei im Umfeld der vier Standorte sei "deutlich erhöht" worden. Täglich seien vor allem nachmittags und bis in den späten Abend Personen und Fahrzeuge kontrolliert worden. Im Transitzentrum Manching-Ingolstadt hat demnach in Absprache mit der zuständigen Regierung von Oberbayern eine Überprüfung der Bewohner stattgefunden. Rund 40 Einsatzkräfte, so heißt es, hätten bei 84 Bewohnern die Identitäten festgestellt und dabei sieben Personen durchsucht. In einem Zimmer sei Marihuana sichergestellt worden. Die Begehung sei "problemlos" verlaufen; die überwiegend nigerianischen Bewohner hätten sich kooperativ gezeigt.

Die verstärkten Kontrollen sollen vorerst bis Ende des Monats fortgesetzt werden. Die Polizei regiert damit auch auf in jüngerer Zeit vermehrte Diebstähle und Körperverletzungsdelikte in den Unterkünften.