Ingolstadt: 100 Kilometer durch das herbstliche Bayern
Eine eigene Oldtimer-Ausfahrt bereiten Thomas Schöffner (l.) aus Lichtenau als Veranstalter und Stefan Schüchl aus Edelshausen gerade vor. Sie führt durch fünf Landkreise. - Foto: M. Schalk
Ingolstadt

Sie organisieren jetzt eine eigene Rallye; am 8. Oktober soll sie über die Bühne gehen. Den passenden, klangvollen Namen haben sie auch schon gefunden: "100 Kilometer durch Bayern".

"Wir planen eine überregionale Ausfahrt ohne Zeitnahme und Prüfungen", sagt Thomas Schöffner. Und sein guter Freund Thomas Schüchl: "Im Vordergrund stehen der Spaß und das Beisammensein mit Gleichgesinnten." Die Begeisterung der beiden kommt nicht von ungefähr, beide sind ebenso vom Fach wie ihre Väter, Schöffner als Metallbauer und Schüchl als Betreiber eines Autohauses. Als offizieller Veranstalter firmiert der Boxenstopp Lichtenau von Thomas Schöffner.

Die Formensprache, der Sound, der Charakter von Autos aus alten Zeiten begeistern sie alle - und wen der Virus erst mal hat, den lässt er nicht mehr los. So freuen sich die Organisatoren schon unheimlich darauf, zum Ende der Saison noch einmal einen Tag mit anderen Motorbegeisterten zu haben und mit den Oldtimern das herbstlich eingefärbte Bayern zu erkunden - ohne sportlichen Charakter und Prüfungen, sondern zum Genießen.

Die Route führt vom Landkreis Eichstätt über den Neuburger Raum nach Ingolstadt, ins Pfaffenhofener Land, in den Kreis Dachau und ins Paartal. Die Durchfahrtskontrollpunkte stehen aber schon fest: Los geht es am Sonntag, 8. Oktober, ab 9 Uhr mit einem Frühstücksbüffet für die Teilnehmer; um 11 Uhr ist dann der Start am Parkhotel Heidehof in Gaimersheim. Der erste Boxenstopp ist in Lichtenau, beim Sailer Sepp in Hohenkammer steht Durchfahrtskontrolle Numero zwei an, da gibt es dann auch Kaffee und Kuchen. Nächstes Etappenziel ist dann Schrobenhausen. Von da aus ist es dann nur noch ein Katzensprung zum Ziel in Edelshausen.

Jeder, der einen Oldtimer hat, kann mitfahren. Teilnahmeberechtigt sind Oldtimer, Youngtimer, Klassiker und auf Anfrage in begrenzter Anzahl auch der eine oder andere Beinahe-Oldtimer. Die Startgebühr kostet 99 Euro je Team, das aus jeweils zwei Personen besteht. Von 9 bis 10 Uhr werden im Heidehof die Dokumente, Aufkleber und alles, was dazugehört, ausgegeben, und dann geht es auch schon los. Die Preisverleihung ist für 17 Uhr vorgesehen. Wer Lust hat, kann die Anmeldung ab sofort unter www.metall-schoeffner.de downloaden.