Laut Polizei war er von einem Sattelzug erfasst worden.

Der aus Ingolstadt stammende Mann war gegen 12 Uhr mit seinem Roller in Richtung Ingolstadt unterwegs. Auf Höhe des Wildgeheges wollte er ordnungsgemäß nach links in den gegenüberliegenden Feldweg einbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr musste er anhalten. Der 54-jährige Fahrer eines nachfolgenden Lkw erkannte die Situation dem Polizeibericht zufolge zu spät. Er versuchte noch, durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver nach rechts einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Lkw erfasste jedoch den stehenden Roller. Durch den Aufprall wurde dieser samt Fahrer nach vorne geschleudert. Der Sattelzug kollidierte mit der Leitplanke.

Der Rentner wurde laut Polizei mit schwereren Verletzungen in ein Ingolstädter Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach bisherigen Erkenntnissen der Beamten nicht. Der Schaden bei dem Verkehrsunfall beläuft sich auf rund 5000 Euro. Die Berufsfeuerwehr und die Straßenmeisterei Ingolstadt mussten die Bundesstraße für rund zwei Stunden sperren.