Großmehring: Besuchermagnet Getreidesiloanlage
Foto: Johann Gerstmayer
Großmehring

"Mit der neuen Anlage steigern wir unsere Lagerkapazität um mehr als das Doppelte - von 17 000 auf mehr als 40 000 Tonnen", sagte Betriebsleiter Josef Mair bei einer Führung. Insgesamt sind in dem Gewerbegebiet bei Großmehring zwei Lagersilos mit je 8000 Tonnen Kapazität und vier Silos mit je 1800 Tonnen Kapazität entstanden. Angenommen werden laut Mair alle Getreidesorten.

Er erklärte den Besuchergruppen: Jeder der beiden großen Stahlsilos sei 23 Meter hoch und besitze einen Durchmesser von rund 23,50 Meter. Der Betriebsleiter zeigte auch zwei Trocknersilos aus Beton mit je 700 Tonnen Fassungsvermögen. Mit der neuen Getreidesiloanlage, die südlich der Bahnlinie errichtet wurde, konnte das Fassungsvermögen mehr als verdoppelt werden: Die alte sogenannte Gosse konnte 50 Tonnen aufnehmen, die neue bringt es auf 125 Tonnen.

Die Besucher, meist Menschen aus dem Agrarbereich, staunten angesichts dieser Zahlen gewaltig.

Mair sagte: "Mit der neuen Getreidesiloanlage ist das BayWa-Gelände im südlichen Interpark vollständig zugebaut." BayWa sei 1998 das erste Unternehmen auf dem riesigen Areal gewesen; dort hatte sich früher die Shell-Raffinerie befunden. "Damals musste sich das Agrarunternehmen noch mit Ungeziefer wie Ratten, Mäusen und Insekten herumschlagen", berichtete Mair. Diese Situation habe sich mittlerweile grundlegend geändert.

Die zahlreichen Besucher nutzten am Sonntag sieben Stunden lang die Gelegenheit, um sich auf dem riesigen Gelände umzusehen. Besondere Anziehungspunkte, neben den Betriebsführungen, waren die Informationsstände aus der BayWa-Familie. Wer wollte, konnte sich hier viele nützliche Tipps zu den Themen Saatgut, Futtermittel, Pflanzenbau, Obst, Tierhaltung und Digital-Farming holen. Die Teilnehmer einer Verlosung konnten mit etwas Wissen eine Schifffahrt im Altmühltal, eine Motorsäge und eine Schubkarre gewinnen.

Die neue Getreidesiloanlage hat laut Josef Bittl für die Lieferanten den Vorteil kürzerer Wartezeiten. Das sagte der Produktmanager bei der offiziellen Eröffnung am Mittwochabend.