Friedrichshofen: Bedenken wegen Kita
Umstrittener Kita-Standort an der Gerolfinger Straße. - Foto: Eberl
Friedrichshofen

Wie berichtet, hatte der Stadtrat und pensionierte Arzt Gerd Werding von den Freien Wählern vor Kurzem erhebliche Bedenken gegen den Standort geäußert. Er befürchtet, dass die Lage der Kita an dem viel befahrenen Verkehrskreisel und seinen Zufahrtsstraßen eine zu hohe Belastung durch Feinstaub für die Kinder mit sich bringt. Deshalb setzt er sich für eine entsprechende Messung ein.

Auch auf der jüngsten Sitzung des BZA Friedrichshofen-Hollerstauden war die Kita erneut ein Thema. Auf einen Antrag der SPD hin plädierte der BZA einstimmig dafür, das Vorhaben an dieser Stelle nochmals vom Stadtentwicklungsausschuss auf einen Alternativstandort hin prüfen zu lassen. Auch einen Vorschlag hierfür brachte der BZA gleich mit ein: Demnach könne man sich vorstellen, dass das Gelände beim Samhof, zwischen Klinikum und Golfplatz, wo eine Wohnbebauung entstehen soll, als Standort für die Kita infrage käme. Allerdings gab der zuständige Referent Gabriel Engert bereits Anfang Februar, in der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses, zu bedenken, dass dieser Standort aufgrund der Dringlichkeit des Vorhabens - die Kindertagesstätte soll bereits im Herbst bezugsfertig sein - nicht relevant sei. Dafür sei das angedachte Areal noch zu weit von einer Entwicklung entfernt.