Auf dem Programm des etwa 30-minütigen Konzerts stehen Werke von Buxtehude, Scheidt, Franck sowie Mück selbst.

Er ist seit 2000 Kathedralmusiker in Magdeburg. Ursprünglich stammt er aus Mainz, wo er mit 16 Jahren seine erste Organistenstelle antrat. An der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main absolvierte er seine kirchenmusikalische Ausbildung. Sein besonderes Interesse gilt der Orgelimprovisation und der "alten Musik". Er spielt regelmäßig Orgelkonzerte im In- und Ausland.

Die Orgelmatineen im Eichstätter Dom bieten während der Sommermonate jeweils eine halbe Stunde am Samstagvormittag Gelegenheit zum Innehalten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Besucher finden bis 11.30 Uhr Einlass im Vorraum zum Willibaldschor.