Der Schaden beträgt nach Polizeiangaben rund 20.000 Euro. Ein technischer Defekt an der Steuereinheit des Behandlungsstuhls hatte kurz vor 13 Uhr zu dem Schwelbrand geführt, so die Ermittler. Die Gaimersheimer Feuerwehr konnte den Brand in der Gartenstraße innerhalb kurzer Zeit löschen; im Einsatz waren auch Atemschutz-Geräteträger. "Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern", teilte Kommandant Alexander Heimisch mit. Verletzt wurde niemand. Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich laut Polizei nur Angestellte in der Praxis befunden. Diese hatten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können.