RCV startet fulminant in die Saison
Der RCV startet in die Faschingssaison: Das Publikum in der Kulturfabrik bewundert den Auftritt der Krümelgarde.
Sturm, Josef, Allersberg
Roth

Einem Paukenschlag gleich kam nicht nur die Vorstellung des neuen Prinzenpaares Andy I. und Nicky I., für Überraschung sorgten auch die weiteren Neuerungen bei der Auftaktveranstaltung mit zahlreichen Gesellschaften aus der Region. Alle hätten dafür gearbeitet, um den Gästen einen wunderschönen und kurzweiligen Abend zu bereiten, versicherte Präsident Christian Bretzner.

Sein Stellvertreter Jochen Gürtler machte auf die Neuerungen wie die Bar im Saal, die Prinzenpaar-Präsentation, die Elferräte inmitten des Publikums und den anschließenden Tanz mit Musikus Rainer Sponseil aufmerksam, bevor das Moderatorenteam Esther Schattner und Andy Stahl alle zu einem kräftigen "RCV Helau" aufrief.

Für einen Auftakt nach Maß sorgten nach den elf Gongschlägen, dem Einzug der Aktiven und der Begrüßung die Kleinsten des RCV, die Krümelgarde. Die 22 Mädchen wirbelten mit Anmut über die Bühne und präsentierten stolz, was sie im Training gelernt haben. Acht Neue sind darunter, stellte sich auf Esther Schattners Frage heraus.

Der RCV startet in die Saison
Die Juniorengarde zeigte ihren Schautanz "Korallenriff".
Sturm, Josef, Allersberg
Roth

Einen kräftigen Anschlag auf die Lachmuskeln der Faschingsfreunde startete anschließend Klaus Karl Kraus, der getreu seinem Motto "Das Leben ist ein K(G)raus" vom Schweinefleisch-Mausoleum, hilfsbereiten Franken, der besonderen Kidserziehung, vom Wischkästla, der übertriebenen Weihnachtsbeleuchtung mit Lichtschranke und von seiner Not mit den "Preissn" erzählte. Um letztlich festzuhalten, dass Franken das einzige Land sei, in dem man das Holz zam- statt auseinanderhacke. Dann wurde es spannend. Die Verabschiedung der amtierenden Tollitäten und das Lüften des Geheimnisses um deren Nachfolger stand an. "Es ist ein emotionaler Abend für uns", verkündeten Meli I. und David I.. Dank sagten sie für die "wahnsinnig tolle Zeit mit vielen positiven Eindrücken", die viel zu schnell vergangen sei. Dank sagte ihnen auch der RCV für die hervorragende Repräsentation des Vereins und der Kreisstadt Roth, bevor Hofmarschallin Gitta Reindl mit dem Ehepaar Andreas und Nicole Frisch die Regenten der Session 2018 durch das Spalier der Prinzengarde zur Bühne geleitete.

Im Mittelpunkt standen anschließend vor allem die Garden und Tanzmariechen, Premiere feierten die Jugendmariechen Mia Rückert und Lara Miederer, die ihren ersten Auftritt mit Bravour meisterten. Als Dritte im Bunde wirbelte Xenia Wagner über die Bühne, während die Mariechen Mavie Müller und Mona Volland mit ihren neuen Tänzen begeisterten.

RCV startet in die neue Saison
Kabarettist Klaus Karl Kraus beim Auftakt.
Sturm, Josef, Allersberg
Roth

Ordenskanzlerin Gitta Reindl stellte den neuen Sessionsorden vor, der das Fachgeschäft Patek in der Hauptstraße zeigt. In den Kreis der Elferräte nahm Elferratspräsident Jens Klingner Melanie und David Eggert auf, ehe die Jugendgarde mit ihrem wunderschönen Schautanz "Korallenriff", mit dem sie am gleichen Tag den dritten Platz bei der mittelfränkischen Meisterschaft erzielten, für Furore sorgte. Nach einer kleinen Pause ging es weiter mit einem lustigen Schunkler, dem Elvis-Auftritt des Männerballetts der Rother Kolpingfamilie, dem Spaßkassentanz der Steiner Schlossgeister und der Vorstellung des neuen Jahresheftes. Für den abschließenden Glanzpunkt sorgte die Prinzengarde, die einen perfekten Marschtanz aufs Parkett zauberte und ihr tänzerisches Können einmal mehr unter Beweis stellte.

Emotional wurde es nochmals, als die Regenten Melli und David Eggert ihren Sohn Marc auf die Bühne zitierten, um ihm mit allen Gästen zum 18. Geburtstag zu gratulieren. Marc, der am 11.11. 1999 geboren wurde, wollte seinen großen Tag im Kreise der Fastnachter feiern. Jochen Gürtler freute sich über den fulminanten Start des RCV in den Fasching: "So möchten wir mit Ihnen weitermachen am 13. Januar bei der Inthronisation, bei den Prunksitzungen am 3. und 4. Februar und bis zum Ende des Faschings am Faschingsdienstag."