Roth: Das 500. Baby des Jahres in der Kreisklinik
Blumen und die besten Wünsche gibt es von Klinikchef Werner Rupp, Gynäkologe Christian Grüner, Hebamme Vanessa Rauch und Krankenschwester Simone Kuhn für Katharina Stautner, ihren Ehemann Andreas Hoffmann und die neugeborene Christina Theresa. - Foto: Rudolph
Roth

Das Besondere daran für die Klinik: Die kleine Christina Theresa ist das 500. Baby, das heuer im Rother Krankenhaus zur Welt kam.

Ganz bewusst haben die Eltern die Kreisklinik als kleine und überschaubare Entbindungsklinik gewählt und "sind rundum zufrieden", sagte Andreas Hoffmann. Das wiederum freut Klinikvorstand Werner Rupp. Zumal die Zahl von 500 Geburten in den vergangenen Jahren immer früher erreicht wird. Für Rupp ist dies ein Signal für das große Vertrauen der Bürger in die Geburtshilfe der Kreisklinik.

Um der jungen Familie alles Gute mit auf den Weg zu geben, statteten die Hebamme Vanessa Rauch, Klinikchef Werner Rupp, Christian Grüner als diensthabender Gynäkologe und Krankenschwester Simone Kuhn den Eltern und dem 500. Baby des Jahres einen Besuch ab und überreichten Blumen.

"Schon im vergangenen Jahr hatten wir mehr Geburten und werden diese Zahl von Neugeborenen auch heuer wohl wieder übertreffen", informierte Klinikchef Rupp. Erblickten im Jahr 2016 insgesamt 611 Neugeborene an der Kreisklinik das Licht der Welt, waren es drei Jahre zuvor nur 446. "Eine tolle Entwicklung, die der hervorragenden Arbeit des gesamten Geburtshilfeteams einschließlich der Kinderärzte zu verdanken ist", lobte Rupp.

Die Schließung der Geburtshilfe in Gunzenhausen, Schwabach und Neuendettelsau habe zu einem "Alleinstellungsmerkmal"  der Rother Klinik im südlichen und südwestlichen Bereich von Nürnberg geführt, erläuterte Rupp die guten Zahlen.