Der Nürnberger Raum ist seit der Jungsteinzeit ab etwa 3800 v. Chr. fast durchgehend besiedelt. Allerdings verließen um 60 v. Chr. die keltischen Siedler Süddeutschland, um vor den von Norden vordringenden Germanen nach Gallien auszuweichen. Bis ins 9. Jahrhundert wurde der Raum sich selbst überlassen - und entwickelte sich von einer Kulturlandschaft wieder zu einer Ursprungslandschaft. Die Sonderpräsentation versucht, diese Landschaft wieder vorstellbar zu machen.