Meckenhausen: Ein problematischer Haftpflichtschaden
Seit einem Unfall Anfang September steht das Bushäuschen recht ramponiert in der Meckenhausener Ortsmitte. - Foto: Stadt Hilpoltstein
Meckenhausen

Dessen Fahrer hatte sich in der Meckenhausener Ortsmitte eine Brotzeit geholt und war beim Losfahren mit dem Aufbau seiner Zugmaschine an der Überdachung der Bushaltestelle hängen geblieben. Seitdem steht das Bushäuschen krumm und verbogen vor der Kirche.

Zum Leidwesen der Hilpoltsteiner Stadtverwaltung ist der entstandene Schaden ein Haftpflichtschaden. "Und genau das ist das Problem", sagte Stark. Denn während die Stadt einst 35 000 Euro für den Bau des Bushäuschens bezahlte, rechne die Versicherung nur den Zeitwert der Haltestelle an. Mit entsprechend wenig Geld sei nun zu rechnen.

Der Stadtbaumeister versicherte jedoch, dass die verbogene Haltestelle so gut es geht repariert wird. Stadtratsmitglied Markus Odorfer aus Meckenhausen bedankte sich dafür schon mal in der Sitzung und scherzte: "Wenigstens weiß man jetzt überall, dass es in Meckenhausen eine gute Brotzeit gibt."