Die fünfte Auflage der Berufsinformationsveranstaltung, bei der sich Firmen ihren potenziellen Auszubildenden präsentieren können, soll am 8. Juni 2018 stattfinden.

Ausgehend von einer Idee des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft hat die Unternehmerfabrik als Wirtschaftsförderungsunternehmen des Landkreises Roth die "Nacht der Ausbildung" ins Leben gerufen und nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2014 noch zwei weitere Male organisiert. Danach gab die Unternehmerfabrik, deren Gesellschafter der Landkreis Roth, die Stadt Roth, die Sparkasse Mittelfranken-Süd und die IHK Nürnberg für Mittelfranken sind, die stetig wachsende Veranstaltung ab, fand aber lange Zeit keinen neuen Organisator für die "Nacht der Ausbildung".

"Wir wollten das Projekt schon im vergangenen Jahr an die Stadt Roth abgeben", sagt Isolde Krahle von der Unternehmerfabrik auf Nachfrage unserer Zeitung. Als Gründe nannte sie einerseits den großen Arbeitsaufwand für die Veranstaltung und andererseits die Entwicklung der "Nacht der Ausbildung". Diese habe sich zusehends auf die in Roth und Büchenbach ansässigen Firmen konzentriert, während sich die Unternehmerfabrik laut Krahle für den gesamten Landkreis verantwortlich fühlt.

Eine Entscheidung der Stadt Roth, ob sie die "Nacht der Ausbildung" übernimmt, habe laut Krahle aber lange auf sich warten lassen. Für das vergangene Jahr sei es der Rother Stadtverwaltung zu kurzfristig gewesen, weshalb die "Nacht der Ausbildung" sogar vor dem Aus stand. Die beteiligten Firmen wollten die Veranstaltung aber unbedingt am Leben erhalten, weshalb sie die "Nacht der Ausbildung" im Sommer gemeinsam mit einer Nürnberger Agentur kurzfristig selbst auf die Beine stellten.

Jetzt hat sich die Stadt Roth aber endgültig dazu entschlossen, die Organisation gemeinsam mit der Nürnberger Agentur zu übernehmen. "Über das weitere Vorgehen werden die Schulen im Landkreis, alle Schülerinnen und Schüler, die Rother Unternehmen und andere Interessierte rechtzeitig informiert", teilt Edelhäußer mit.