Hilpoltstein: Größter Zweigverein der Diözese Eichstätt
Rosen für die Jubilare: Die geehrten Mitglieder des Hilpoltsteiner Frauenbunds mit der Vorsitzenden Marianne Herzog (2.v.r.), deren Stellvertreterin Renate Stark und Pfarrer Franz-Josef Gerner. - Foto: bus
Hilpoltstein

Der Hilpoltsteiner Frauenbund sei daher mit nun 253 Mitgliedern der stärkste Zweigverein in der Diözese Eichstätt.

15 der 25 neuen Mitglieder waren auch zur Versammlung gekommen. Anita Abt, Rosa-Maria Albrecht, Beate Ehrenfried, Beate Gallasch, Marlene Guth, Elisabeth Lehner, Isabelle Meixner, Ingeborg Neumann, Lore Paschelt, Stilla Rieger, Waltraud Ripka, Angelika Rupp, Gertraud Scheuerlein, Rosemarie Speer und Christine Strobl erhielten aus den Händen von Marianne Herzog und deren Stellvertreterin Renate Stark jeweils eine Rose und ein Begrüßungsgeschenk. Im Mittelpunkt der anschließenden Ehrungen stand Luise Bauer. Sie ist dem Hilpoltsteiner Frauenbund bereits im Alter von 21 Jahren beigetreten und wurde nun für ihre 65-jährige Zugehörigkeit ausgezeichnet. Jeweils für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Irma Czieharz, Georgine Grimm, Luise Schneider, Anni Stafflinger und Hilde Streit. Weitere vier Frauen - Katharina Arlt, Annemarie Distler, Renate Gruber und Brigitte Stengl - erhielten die Ehrennadel für jeweils zehnjährige Mitgliedschaft.

Nach dem Gedenken an die sieben verstorbenen Mitglieder ließ Marianne Herzog das abgelaufene Jahr - untermalt von vielen Bildern - Revue passieren. Im laufenden Jahr sei der Vortrag von Pfarrer Rainer-Maria Schießler am 25. April bereits völlig ausverkauft. Am 17. Mai fährt der Hilpoltsteiner Frauenbund mit dem Bus zur Spindelthal-Ruinenkirche bei Wellheim, um dort eine Maiandacht zu feiern. Das Mariensingen in der Stadtpfarrkirche findet heuer am Donnerstag, 25. Mai, statt und das Sommerfest im Residenzgarten am Mittwoch 19. Juli.