Greding: Silberner Till für Birgit Baumann
Foto: Jürgen Leykamm
Greding

Er nahm sich gleich selbst mit einem Kunstkniff an die Leine, damit "ich nicht zu viel rede", wie er sich selbst beschränkte. Und so gab er seine Würdigungen in Reimform zum Besten - "gebunden an das eigene Wort". Den silbernen Till von Franken als die höchste Auszeichnung des Verbandes überreichte er Birgit Baumann. In der Kinder-, Junioren- und Prinzengarde war sie ebenso aktiv wie in der Schautanzgruppe, die sie später auch trainierte. Ein Comeback feierte sie dann als Hofdame und Gründerin einer Bambinigruppe. Insgesamt kann Baumann auf eine 29-jährige Karriere in der Gredonia zurückblicken.

Den silbernen Verdienstorden des Bundes deutscher Karneval gab es für Barbara Kratzer, die sogar noch ein Jahr länger dabei ist: als Tänzerin der Hausfrauengarde sowie als Betreuerin der Junioren-Schautanzgruppe und der Prinzengarde. Als Schriftführerin sowie als Gestalterin der Faschingszeitung hat sie sich zudem verdient gemacht.

Mit dem Verdienstorden des Fastnachtverbandes Franken wurde Bastian Koller geehrt, die Ehrennadel in Gold erhielt Markus Girg, jene in Silber gab es für Erwin Sichert und den Jahresorden sicherte sich Barbara Störmer.

Gredonia-Präsident Alexander Hill zeichnete daneben einige Mitglieder mit Verdienstnadeln des Vereins aus. Jene in Gold erhielten Julia Ochsenkühn (15 Jahre aktiv, derzeit tanzende Trainerin bei den Spotlights) und Max Meier (10 Jahre aktiv, Elferrat und ebenso Spotlight-Tänzer). Die Würdigung in Silber bekamen Christian Schneider (seit 8 Jahren bei den Pumpernickeln), Stefan König (seit der gleichen Zeit Chef der Pumpernickel) sowie Matthias Pfaller (7 Jahre aktiv, einmal Prinz, aktiver Elferrat) überreicht.