Dabei störte es niemanden, dass in der Kirche derzeit eine hölzerne Sicherung für die Reparaturarbeiten an der Decke aufgestellt ist.

Das Ensemble aus den Dolomiten um Dirigent Claudio Vadagnini präsentierte verschiedene Kompositionen, die die Schönheit dieser Bergwelt beschreiben. Mit in die Oberpfalz kam auch eine Dolmetscherin, die den Besuchern mit viel Herzblut die Bedeutung der Texte nahe brachte.

Unter anderem gaben die Sänger "Bele Rose" von Teo Usuello zum besten oder das "Ave Maria" von Ricardo Giavina. Ein Höhepunkt des Auftritts in Burggriesbach war zweifellos die Bergsteigerhymne "La Montanara", die der Chor fast am Ende des Konzertes präsentierte und dafür einen besonders kräftigen Applaus erhielt.