Ein betrunkener 18-Jähriger aus Heideck rollte am Sonntag um 18.30 Uhr in der Allersberger Bahnhofstraße eine leere Flasche gegen den Reifen eines Faschingswagens. Daraufhin gingen fünf Unbekannte auf den 18-Jährigen und einen 17-Jährigen los. Während der 18-Jährige keine Verletzungen erlitt, wurde der Jüngere leicht verletzt, außerdem verlor er seine Brille. Angeblich um sich zu wehren, schlug der ebenfalls alkoholisierte 17-Jährige einen seiner Kontrahenten mit einer Flasche auf den Kopf. Der Getroffene ist aber nicht bekannt.

Mit einer blutenden Kopfplatzwunde musste kurz zuvor ein 17-Jähriger aus Postbauer-Heng ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 19-Jähriger hatte in der Lerchenfeldstraße eine Flasche in Richtung des 17-Jährigen geworfen und diesen dabei am Kopf getroffen. Der 19-Jährige war mit über zwei Promille erheblich alkoholisiert. Der Grund für das Verhalten ist nicht geklärt.

In einer Gaststätte in der Allersberger Vorstadt kam es dann kurz nach Mitternacht zu einer weiteren Auseinandersetzung. Ein 31-Jähriger trug dabei eine aufgeplatzte Lippe und Abschürfungen davon, außerdem verlor er einen Zahn. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er ins Krankenhaus in Roth gebracht. Da der Geschädigte erheblich unter Alkoholeinfluss stand, konnte der Sachverhalt noch nicht geklärt werden.

In der Allersberger Lerchenfeldstraße wurde außerdem eine neu verputzte Hausfassade zwischen 19.45 und 20.25 Uhr beschädigt. Der Schaden wird auf 150 Euro geschätzt.