Eysölden: Krieger brauchen Nachwuchs
Die Sieger der Vereinsmeisterschaft und langjährige Mitglieder werden beim KSV Eysölden geehrt. - Foto: Beyerlein
Eysölden

Viele davon fließen auch ins Programm dieses Jahres ein.

Nach zwei Todesfällen zählt der Krieger- und Soldatenverein nur noch 28 Mitglieder. Die Kriegsgräbersammlung erbrachte über 500 Euro. Mit einer starken Abordnung beteiligte sich der Verein an der Friedenswalfahrt des Landkreises Neumarkt in Sulzkirchen. Höhepunkt im Vereinsjahr war die Weihnachtsverlosung. Diese sei nur mit der Unterstützung der örtlichen Geschäftswelt möglich, betonte Pohlers.

Dank sprach der Vorsitzende vor allem dem Eysöldener Pfarrer Thomas Lorenz, dem örtlichen Männergesangverein und dem Posaunenchor Eysölden aus. Diese gaben und geben dem Volkstrauertag in der Kirche oder am Mahnmal einen würdigen Rahmen.

Die übliche Nachtübung, vor allem mit dem geselligen Teil mit den Nachbarvereinen Thalmässing, Offenbau, Alfershausen und Schwimbach, steht im Jahresprogramm ganz oben. Drei Vereinsabende werden in den Sommermonaten wieder stattfinden, blickte Pohlers voraus.

Der Reservistenbetreuer Thomas Winkler berichtete vom Kreisschießen und von der Vereinsmeisterschaft, die im Januar bei der Schützengesellschaft 51 Eysölden ausgetragen worden war. Sieger wurde auf der Luftgewehrscheibe Thomas Winkler selbst. Ihm folgten Armin Dinkelmeier und Manfred Schmidtmeier. Bei der Scheibengattung Luftpistole belegte Armin Dinkelmeier den ersten Platz, den zweiten und dritten Platz belegten Manfred Schmidtmeier und Erwin Thomas. Auf der Scheibengattung - Kleinkaliber - siegte Bernd Pohlers vor Erwin Thomas und Karlheinz Ammesdörfer. Das Kreisschießen des Bayerischen Soldatenbundes werde es heuer nicht geben, informierte Winkler, es sei aus organisatorischen Gründen abgesagt worden.

Vorsitzender Pohlers nutzte den Rahmen der Jahresversammlung, um einige Mitglieder zu ehren: Für fünf Jahre Zugehörigkeit zum KSV Eysölden wurde Armin Dinkelmeier ausgezeichnet. Richard Hemmeter ist bereits seit 35 Jahren dabei. Beide erhielten eine Treueá †nadel. Die goldene Ehrennadel des KSV Eysölden bekam Rainer Noderer überreicht.

Von einem zufriedenstellenden Kassenstand berichtete Gerhard Eckerlein. Einnahmen stammten einerseits aus Mitgliedsbeiträgen, andererseits aus Spenden. Geld komme auch durch die Weihnachtsverlosung in die Kasse. Auch aus finanzieller Sicht wäre es zu begrüßen, wenn sich neue Mitglieder dem Verein anschließen würden, so Eckerlein. Für den Jahresbeitrag von zehn Euro werde den Vereinsmitgliedern viel geboten.

Maik Wiegärtner vom Patenverein Sulzkirchen lud die Eysöldener zur Friedenswalfahrt nach Neumarkt ein. Er lobte die gute Zusammenarbeit, die schon über Jahrzehnte bestehe. Die erfolgreiche Vereinsarbeit unter Bernd Pohlers sei lobenswert.

Im Ausblick erwähnte Pohlers noch die Termine für Waffen- und Geräteausbildung in Roth. Die Nachtübung werde am 3. Juni in Thalmässing sein. Und am 1. Dezember sei der Nachtorientierungsmarsch des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr in Roth geplant.