Friedlich und fröhlich feiern die Besucher das 25. Stadttorfest in Freystadt zwei Tage lang bei Musik aller möglichen Stilrichtungen auf zwei Bühnen.
Sturm
Freystadt

Einen großen Erfolg konnte das Fest dann sowohl am Samstag wie auch am sonnigeren Sonntag verzeichnen. Vielerlei Unterhaltungsmöglichkeiten und internationale Speisen – aber auch echt Bayerisches wie Sau oder Ochs am Spieß und Steckerlfisch – war am Marktplatz geboten. Dazu gab es Musik aller Stilrichtungen und so war es kein Wunder, dass sich die Musikfans von der Vielfalt begeistert zeigten, die die unterschiedlichen Gruppen und Bands darboten. Die Stadt als Ausrichter des Jubiläums-Stadttorfestes hatte keine Kosten und Mühen gescheut und für das zweitägige Fest im großen Biergarten die Boderhölzl-Blousn, Austria 7, De Andern, Papa’s Brand New Bag, Remember, Ö’ha, 2’e.m., Treetop Flyer, Die Best of Band und die Stadtkapelle Freystadt engagiert, die auf den Bühnen vor den beiden Stadttoren kräftig die Stimmung anheizten und den Marktplatz zum Brodeln brachten.

Hellauf begeistert waren Bürgermeister Alexander Dorr und sein Amtsvorgänger und heutiger Neumarkter Landrat Willibald Gailler vom Jubiläums-Stadttorfest. Beide betonten die Kontinuität des Festes und vor allem den großartigen Zusammenhalt der Freystädter. So konnte sich das Stadttorfest in den zweieinhalb Jahrzehnten einen Namen in der gesamten Region erarbeiten. Klaus Meixner, Mitarbeiter bei der Stadt Freystadt und heuer erstmals unterstützt von Alexandra Brandl, organisierte das Fest.

Nicht nur aus der Großgemeinde Freystadt, sondern von überall her kamen die Besucher. Genial fand das Fest – und vor allem die Musik – ein Schwarzenbrucker, der die Biergartenatmosphäre genoss. Aus Regensburg angereist waren Doris Gintner und Bernhard Eizinger sowie Ute und Johannes Maierhofer, die nach dem Bieranstich durch Bürgermeister Dorr sogar ein erstes Tänzchen zu den Klängen der Seligenportener Boderhölzl Blousn aufs Parkett legten – und damit sogar noch eine Brotzeit gewannen. Vor allem gefiel den Gästen Freystadts Ausstrahlung.

Bei der Eröffnung des Festes mit Bieranstich waren Staatssekretär Albert Füracker und Alois Karl, Mitglied des Bundestages, mit dabei. Kurz darauf stieß auch Landrat Gailler dazu. Zusammen mit den Wirten stießen sie auf das Gelingen des Festes an, aufmerksam beäugt von der Storchenfamilie mit ihren drei Jungstörchen, die von ihrem Nest am Oberen Stadttor das Geschehen verfolgten.

Viele Höhepunkte hatte das Stadttorfest, bei dem alle Altersgruppen – von den Kindern bis zu den Senioren – voll auf ihre Kosten kamen. Die vielen Anbieter, darunter auch der türkisch-islamische Verein, waren Garant für eine abwechslungsreiche Verpflegung. Friedlich und fröhlich wurde mit großer Harmonie gefeiert: So war das Stadttorfest ein Fest der Begegnung, des Miteinanders und des Treffens und Feierns mit alten und neuen Freunden. Als wahrer Anziehungspunkt entpuppte sich dabei auch der Stadtstrand, der erstmals in Freystadt eingerichtet wurde und an dem auf Liegen und bei leckeren Cocktails echtes Urlaubsfeeling genossen werden konnte. Spaß und Gaudi hatten auch die Kinder beim Flohmarkt am Samstag und beim Kinderland am Sonntag.

Fröhliches Miteinander und eine tolle Atmosphäre beherrschte zwei Tage die Szene im Herzen der lebendigen Stadt Freystadt. So lautete das Resümee von Bürgermeister Dorr. Vor allem die Beständigkeit des Festes, einst von Wirten ins Leben gerufen, mache die Beliebtheit des Events aus, das nach dem 50. Volksfest heuer sein silbernes Jubiläum feiern konnte.