Am kommenden Freitag ist wieder Kinonacht unter freiem Himmel im Walderlebniszentrum Schernfeld. Hier ein Bild von vergangenem Jahr.
Bauer
Schernfeld

Gezeigt wird der Film „Die Saga vom Vogel in der Hand“ von Ernst Arendt und Hans Schweiger. Als Vorfilm ist der Film „Zimmerleute des Waldes“ von Heinz Sielmann zu sehen. Sielmann ist ein Pionier des Naturfilms und beeindruckte durch seine detailgetreuen und anschaulichen Aufnahmen. Der Lehrreichtum seiner Filme über das Leben und Verhalten von Tieren findet bis heute große Anerkennung.

Ernst Arendt und Hans Schweiger arbeiten seit den 1970er-Jahren zusammen in Sachen Naturfilm, immer auf der Spur von Tieren. Die Besucher begleiten sie an diesem Abend auf ihrer Reise in den hohen Norden, wo sie die Geschichte eines Regenpfeifers mit beeindruckenden und berührenden Aufnahmen erzählen.

Und nicht zuletzt steht die Frage im Raum: Was braucht es, um Naturfilme machen zu können? Trotz fortschreitender Technik und zunehmender Perfektion der filmischen Möglichkeiten braucht es Menschen, die sich für die Natur begeistern, Stunden und Tage in der Natur verbringen, die Natur studieren, sich ihr behutsam nähern, um etwas von dem, was oft kaum zugänglich ist, auf die Leinwand zu bringen und teilhaben zu lassen an dem Leben in und mit der Natur.

Günter Heidemeier, Naturfilmer der Region, weiß davon zu erzählen. Er führt die Filme vor und stimmt auf diesen Abend mit einer gefühlvollen Konzertaufnahme ein. Zum Ausklang des Abends gibt es wieder eine Geschichten-Lichterreise durch den nächtlichen Wald.

Veranstaltungsort ist das Walderlebniszentrum Schernfeld, Einlass ist ab 19.30, der Beginn um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.aelf-in-bayern.de/forstwirtschaft/wald.