Los geht es um 13.30 Uhr am Kastenhof zum Kronenwirtsberg, der seinen Namen vom ehemaligen Tafernwirt und Bierbrauer Franz Anton Zinsmeister hat. Weiter führt der Weg durch den Mittelberg und anschließend zum Mandelberg. Als Nächstes folgt die Besichtigung der 1896 eröffneten alten Grube Zugspitze. Vorbei am Scharfen Eck geht der Weg weiter Richtung alter und neuer Hartbruch. Dieser Mörnsheimer Bruch war das Aushängeschild des gesamten Steinbruchgeländes. Er lieferte über Jahrzehnte vorzügliches Material für Lithografien, Treppen und Bodenplatten. Dort wartet auf die Gruppe eine Stärkung. Anschließend führt der ehemalige Hackstockmeister Joachim Stößl verschiedene Steinbearbeitungstechniken vor. Danach geht es vorbei am Hummelberg zum neu angelegten Steinbrecherweg und runter über den Blauberg zurück zur Ausgangsstation am Kastenhof. Geführt wird die Wanderung von Emil Meier. Eingeladen sind natürlich auch Kinder. Eine Anmeldung für die etwa drei Stunden dauernde Wanderung ist nicht erforderlich.