Der zweite Bauabschnitt in der Tittinger Marktstraße ist nun abgeschlossen.
Der zweite Bauabschnitt in der Tittinger Marktstraße ist nun abgeschlossen. Die ungehinderte Zufahrt von Emsing/Mantlach kommend zu den Geschäften ist wieder möglich.
Weiß
Titting
Für den letzten Abschnitt dieser Großbaustelle im Ortskern, der etwa sechs bis acht Wochen dauern wird, ist eine Vollsperrung der Marktstraße ab der Pfarrkirche St. Michael Richtung Ortsausgang nach Erkertshofen notwendig. Eine Umleitung von Erkertshofen und Petersbuch kommend ist ausgeschildert.

Gleichzeitig gibt die Marktgemeinde bekannt, dass die Arbeiten des zweiten Bauabschnittes abgeschlossen sind und die Marktstraße von Emsing/Mantlach kommend bis zur Einmündung „Am Stock“ (Kirche/Tourist-Information) wieder frei befahrbar ist. Die Zufahrten zu den Geschäften und das Parken entlang der gesamten Marktstraße sind ab sofort wieder möglich.

Bürgermeister Andreas Brigl zeigte sich bei einem Ortstermin erleichtert, dass nun der Endspurt der umfangreichen Sanierungsarbeiten am Wasser- und Abwassersystem eingeläutet wird. Trotz der Notwendigkeit dieser Sanierungsmaßnahmen sei er froh, so der Bürgermeister, dass ein Ende der Baustelle in Sicht ist. Nicht nur die unmittelbaren Anlieger mussten während der langen Bauphase viel Geduld und Verständnis aufbringen, sondern der ganze Ort sei letztlich von der Baumaßnahme betroffen. Besonders froh sei er, so Brigl, dass nun auch wieder die Geschäfte in der Marktstraße angefahren und die Kunden in der Marktstraße wieder parken können. Den Tittinger Geschäftsleuten, die von der Großbaustelle besonders betroffen waren, gebühre ein besonderer Dank für das große Verständnis und das gute Miteinander während dieser umfangreichen Bauarbeiten.