Schützenmeister Stefan Tauflinger erwähnte in seinem Bericht über das Vereinsjahr besonders die Teilnahme am Gauschützenfest in Mühlheim und das erstmals an einem neuen Ort veranstaltete Dorffest. Sportwart Johannes Hirschberger wertete die abgelaufene Rundenwettkampfsaison als erfolgreich. Von den fünf Luftgewehrmannschaften feierten in der abgelaufenen Saison 2016/2017 drei Mannschaften einen Aufstieg. Die Luftpistolenmannschaft belegte am Ende den zweiten Rang. In der laufenden Rundenwettkampfsaison 2017/2018 tritt der Verein wieder mit insgesamt sechs Mannschaften an. Trotz Umstrukturierungsmaßnahmen in den einzelnen Mannschaften sind die Ergebnisse der Vorrunde überwiegend positiv. Ob die hohe Zahl von fünf Luftgewehrmannschaften auf Dauer aufrechterhalten werden könne, werde sich wohl erst mit den Planungen zur neuen Saison herauskristallisieren, meinte der Sportwart. Er berichtete außerdem von den Erfolgen des Vereins bei den Gau- und Bezirksmeisterschaften. Die größte Schießveranstaltung war auch im vergangenen Jahr wieder das Weihnachtspreisschießen. Daran beteiligten sich insgesamt 127 Schützen - ein neuer Teilnehmerrekord.

Die Arbeit mit der Jugend, welche im Verein nach wie vor große Bedeutung hat, erläuterte Jugendleiter Michael Walter junior für die Besucher. Die Anschaffung eines Lichtgewehrs und einer Lichtpistole ermöglichen dem Verein nun die Jugendarbeit trotz gesetzlicher Altersvorgaben, wie er erläuterte: Damit könnten auch Kinder unter zwölf Jahren an den Schießveranstaltungen teilnehmen. Am Ferienprogramm der Gemeinde beteiligte sich der Verein mit einer Geo-Caching-Tour.

Bürgermeister Andreas Birzer sprach dem Verein seinen Dank aus. "So einem Verein kann man bloß gratulieren", sagte er. Nicht nur sportlich und finanziell stünden die Schützen gut da, sondern stellten mit ihren gesellschaftlichen Aktivitäten auch eine hervorragende Gemeinschaft unter Beweis. Er bedankte sich beim Vorstand und meinte: "Man blickt hier in viele junge Gesichter - da habe ich keine Bange vor der Zukunft im Verein."