Im Lauf der Kontrolle stellte sich dann allerdings der Polizei zufolge heraus, dass der Dämpfereinsatz des Motorrads fehlte. Den führte der 55-Jährige laut Polizei unter der Sitzbank mit - allerdings war er manipuliert: Das Teil war laut Angaben der Beamten verbotswidrig mehrfach angebohrt und verkürzt. Zudem fehlte am Motorrad noch der rechte Rückspiegel, der linke war zu klein. Die Polizisten warfen auch einen Blick auf die Reifen: Das Hinterrad wies "deutlich unter 1,6 Millimeter Profiltiefe" auf, so die Inspektion. Zudem mussten noch mehrere kleinere technische Mängel an der Beleuchtung beanstandet werden. Der 55-Jährige durfte deswegen nicht mehr mit seinem Motorrad weiterfahren.