Mörnsheim: Die Vorbereitungen zur 1100-Jahr-Feier im kommenden Jahr laufen:  Roswitha Haag, Isabell Streif mit Emma, Johannes Streif, Thomas Vogl, Fritz Opitsch, Klaus Henle (von links) gehören dem Werbungs- und Schauspiel-Ausschuss an und bereiten unter anderem die Posse über die ?Stieglitzenfanger? vor..
Die Vorbereitungen zur 1100-Jahr-Feier im kommenden Jahr laufen:  Roswitha Haag, Isabell Streif mit Emma, Johannes Streif, Thomas Vogl, Fritz Opitsch, Klaus Henle (von links) gehören dem Werbungs- und Schauspiel-Ausschuss an und bereiten unter anderem die Posse über die „Stieglitzenfanger“ vor.
Mayer
Mörnsheim

Grundlage für die Feier ist die erstmalige urkundliche Erwähnung von Mörnsheim in einer Urkunde aus dem Jahre 918. In dieser Urkunde, dessen Original sich im Staatsarchiv in Nürnberg befindet, verlieh König Konrad I. dem Eichstätter Bischofs Urdalfried der unter seiner Verwaltung stehenden Eigenmark (von der Kirche verwaltetes Gebiet) zwischen Altmühl und Schutter, zu der auch das Gebiet um Mörnsheim zählte, das Markt-, Münz-, Zoll- und Befestigungsrecht und den Forstbann (Nutzung des Jagd- und Forstrechts).

Es ist geplant, analog dem Jahre 2004 anlässlich des 650-jährigen Begehens der Markterhebung ein Jahresprogramm mit verschiedenen Aktionen über das gesamte Jahr anzubieten. Bei Bürgermeister Richard Mittl laufen die Fäden zusammen.