Hofstetten: Treue Vereinsmitglieder geehrt
Für ihre Vereinstreue ehrten Vorsitzender Rupert Klinger (links) und Stellvertreter Christoph Rößler (rechts) bei der Jahreshauptversammlung des Krieger-, Soldaten- und Kameradenvereins Hofstetten zahlreiche Mitglieder. - Foto: Pröbstl
Hofstetten

Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder blickte Klinger auf das Vereinsjahr zurück. Hier standen im Mai die Teilnahme an der Kreiskriegerwallfahrt in Egweil und die beliebte Maiandacht am Marterl im Wald auf dem Programm. Aus der Mitgliederversammlung der Kreiskriegervereinigung Eichstätt-Land, in der Klinger das Amt des Zweiten Vorsitzenden bekleidet, berichtete er ebenfalls in kurzen Zügen. Eine Zusammenkunft mit dem Soldaten- und Kriegerverein Diedorf in der Ruinenkirche Spindeltal sollte dem gegenseitigen Austausch und der Bekanntmachung der überörtlichen Organisation in der Kreiskriegervereinigung dienen. Am Volkstrauertag gedachte man der gefallenen, vermissten und verstorbenen Kameraden in Hofstetten und in Zell an der Speck.

Außerdem stand auf der Versammlung auch eine Reihe von Ehrungen auf dem Programm. So konnten Klinger und sein Stellvertreter Christoph Rößler für 25 Jahre Vereinstreue Christian Lindner, Hermann Schermer, Josef Schermer, Franz Schinko und Roland Strobl ehren.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft erhielten Gerhard Lindner, Rainer Opitz, Alois Schielle, Josef Sichert, Michael Spreng, Johann Steger, Klaus-Peter Stolle und Simpert Streller eine Urkunde überreicht. Julius Schermer und Helmut Leopoldsberger, die bereits 40 beziehungsweise 50 Jahre dem Verein die Treue halten, bekamen zusätzlich eine Anstecknadel überreicht.

Im Ausblick auf das aktuelle Vereinsjahr kündigte Vorstand Rupert Klinger die Kreiskriegerwallfahrt am 27. Mai und die Kreiskriegerversammlung am 28. Oktober an. Beide Veranstaltungen finden in Dollnstein statt. Die Maiandacht wird am 27. Mai abgehalten. Zur weiteren Belebung des Vereinslebens schlug Klinger einen Kameradschaftsabend vor, was von der Versammlung positiv aufgenommen wurde. Zeitpunkt und Rahmen sind noch weitestgehend offen, was sich aber alsbald ändern soll.