Ein Foto, das in die Vereinsgeschichte eingeht: Martin Pauleser (Sportleiter), Christian Pauleser, Andrea Heckner, Paul Fröhlich, Laura Schnaidt, Walter Sbarra (Mannschaftsführer und Trainer), Bernd Göltl, Bodo Wilke, Philipp Dirsch (Ehrenschützenmeister) bejubeln den sensationellen Aufstieg in die 2. Bundesliga (oben, von links). Zuvor musste nach einem äußert knappen Wettkampf noch sehr genau gerechnet werden.
Ein Foto, das in die Vereinsgeschichte eingeht: Martin Pauleser (Sportleiter), Christian Pauleser, Andrea Heckner, Paul Fröhlich, Laura Schnaidt, Walter Sbarra (Mannschaftsführer und Trainer), Bernd Göltl, Bodo Wilke, Philipp Dirsch (Ehrenschützenmeister) bejubeln den sensationellen Aufstieg in die 2. Bundesliga (oben, von links). Zuvor musste nach einem äußert knappen Wettkampf noch sehr genau gerechnet werden.
Pauleser
Hitzhofen
Am Samstag erreichten die Hitzhofener bei den Aufstiegswettkämpfen auf der Olympiaschießanlage von Hochbrück von acht Mannschaften den zweiten Platz. Mit denkbar knappen 3 Ringen Vorsprung nach zwei Durchgängen sicherten sie sich den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd im Wettbewerb Luftpistole. Hitzhofen ist nach Titting somit der zweite Schützenverein im Schützengau Eichstätt, der im bundesweiten Wettbewerb vertreten ist.
Walter Sbarra mit seiner Mannschaft war nach dem letzten Schuss sichtlich gerührt und geschafft. Denn nach zwei Wertungsdurchgängen hatten die Hitzhofener nur 3 Ringe Vorsprung vor den Schützen von der HSG München und damit den zweiten Aufstiegsplatz. Den Tagessieg und somit ebenfalls den Aufstieg sicherten sich die Schützen von der SG Raisting.