Hier steckt die Liebe im Detail: Die Weinschenke ist liebevoll hergerichtet, und da kann man schon mal die Rüstung ablegen.
Dafür hatten die vielen ehrenamtlichen Helfer keine Mühen gescheut und in vielen Arbeitsstunden einen Hof zum Wohlfühlen gezaubert. Das begann bei den auf den Boden im Stall gestreuten Holzspänen und endete bei vielen liebevoll arrangierten Blumengesteckten und kleinen, feinen Dekorationsideen.

Eine besonders romantische Ecke ist die Weinschenke geworden, und das Team, dass sich ihrer angenommen hat, ist zu Recht stolz auf seine Arbeit. Unter ihnen ist Karolina Jess, die auch im Festausschuss dabei ist. Wenn sie von der jüngsten Zeit erzählt, wird klar, welch großes Stück Arbeit hinter jedem Teil des "Jubiläumshofes" steckt. In den vergangenen sechs Wochen war sich fast täglich in der zukünftigen Weinschenke. Die Männer zimmerten die romantische Laube, innen im Gewölbe mussten erst einmal die Wände und die Decke aufwändig gekalkt werden.

Die Mühe hat sich sichtlich gelohnt. Um einen alten Steintrog ist die Weinbar entstanden, die urigen Holzbänke sind in romantisches Kerzenlicht getaucht, dekoriert ist jede Kleinigkeit.

Und die Resonanz: "Ist eine sehr, sehr gute", freut sich Karolina Jess. "Es wäre natürlich sehr schön, wenn das hier im Moierhof irgendwie weiter bestehen könnte. Die Nachfrage ist jedenfalls da."