Die Männer und Frauen, die aus der ganzen Diözese Eichstätt kommen, bereiten sich seit Monaten im Katechumenat darauf vor. Bei der Feier wird der Bischof den Bewerbern die Hände mit Katechumenenöl salben. Außerdem erhalten die jeweiligen Heimatpfarrer die Beauftragung zur Spendung der Sakramente der Taufe, der Firmung und der Eucharistie. Diese Aufnahme in die Kirche erfolgt dann meist in der Osternachtsfeier in den Pfarreien.