Katrin Straßer
Eichstätt

Zunächst geben sich die Zweitklässler ein wenig schüchtern, beantworten noch zaghaft die Fragen, die der heilige Nikolaus ihnen stellt: "Warum feiern wir den Nikolaustag so besonders? Und warum ausgerechnet heute?" Aber sie wissen natürlich Bescheid - es ist der Namenstag des Heiligen, und dieser war ein Bischof, das sieht man an seinem Stab und am "Hut". Schließlich haben sie für ihren Besucher das Lied "Sei gegrüßt, lieber Nikolaus" eingeübt, in dem es heißt: "Du bist ein lieber Mann, das sieht dir jeder an, siehst wie ein Bischof aus, wie Bischof Nikolaus."

Und das sind gleich zwei Sachen, die Josef Schmidramsl auch vermitteln möchte: "Wichtig ist mir, dass da nicht ein Weihnachtsmann kommt, sondern wirklich der heilige Nikolaus. Und: Deswegen muss niemand mit den Knien schlackern, der Nikolaus ist nie ein böser Mann."

So haben die Schüler Vertrauen gefasst zu ihrem Besucher - so sehr, dass sie sich trauen, zu fragen: "Wie können denn Deine Engel eigentlich sehen, was wir im Unterricht machen? Wir haben doch ein Dach über uns!"