Die 49-jährige Nutzerin des angefahrenen Autos war nicht greifbar. Der 44-Jährige wartete aber zunächst an der Unfallstelle, hinterließ dann eine Nachricht an dem Auto und meldete den Vorfall außerdem unverzüglich bei der Polizei. Das sei das genau richtige Verhalten, teilen die Beamten mit. Bei derartigen Unfällen, bei denen ein Beteiligter nicht an Ort und Stelle ist, müsse die Polizei oft wegen "unerlaubten Entfernens vom Unfallort" ermitteln. Deshalb sei es wichtig, die oben genannten Punkte unbedingt zu beachten.