Eichstätt: "Klima schützen kann jeder"
Gezielte Information über Möglichkeiten zum Klimaschutz wird an den Themenstationen gegeben. - Foto: smo
Eichstätt
Die zentrale Botschaft der Schau: „Klima schützen kann jeder“.

Zur Eröffnung waren auch die Umweltreferentin der Verbraucherzentrale, Gitta Geue, und Umweltberater Matthias Zeuner-Hanning gekommen. Sie führten die Besucher nach einer kurzen Begrüßung durch Martina Kölbl-Ebert ausführlich in Sinn und Hintergründe der Ausstellung ein.

„Verschiedene Themenstationen laden ein, dem Treibhausgas im Verbraucheralltag auf die Spur zu kommen“, erklärte Zeuner-Hanning das Prinzip der Ausstellung. Dabei geht es darum, wie man „Stromräubern den Saft abdreht“, oder was ein „virtueller Anrufbeantworter im Festnetz im Gegensatz zum separaten Gerät zuhause“ bringe.

Neben allgemeinen Informationen stehen auch für diejenigen, die tiefer in die Sache einsteigen wollen, einige Textsäulen sowie ein Ausstellungskatalog zur Verfügung. Zudem wird ein viertelstündiger Film gezeigt, der zusammen mit Klimaforscher Professor Wolfgang Seiler und einer vierten Grundschulklasse gedreht wurde. Seilers Antworten sollen „die Verantwortung der älteren Generation wachrufen“, wird das Ziel des Films formuliert. Schulklassen können sich übrigens nach einer vorherigen Terminvereinbarung über das Jura-Museum am 8. oder 15. Mai von Matthias Zeuner-Henning und Gitta Geue durch die Info-Ausstellung begleiten lassen.

Wer sich dann ausführlich informiert hat, kann an einer eigens aufgebauten Quizstation testen, „wie klimafit“ man geworden ist. „Diese Ausstellung macht deutlich, dass jeder Beitrag zum Klimaschutz wertvoll ist“, fassen Zeuner-Henning und Geue am Ende zusammen.

Die Wanderausstellung ist noch bis 20. Mai zu den üblichen Öffnungszeiten des Jura-Museums zu besichtigen.