Eichstätt: Gespräch über Architektur
Ein Bau von Hugues und Gaenßler ist das ehemalige Müttergenesungsheim. - Foto: Michael Gaenßler
Eichstätt

Sie haben dafür Teile einer Ausstellung des Lehrstuhls für Baukonstruktion und Baustoffkunde in Kooperation mit dem Architekturmuseum der TU München übernommen und zeigen diese begleitend zu den Architekturfilmtagen (wir berichteten).

Am kommenden Samstag, 14. Oktober, um 18.30 Uhr wird die Ausstellung "Theodor Hugues - Bauen und Lehren. Bauten in Eichstätt" eröffnet, und aus diesem Anlass kehrt der Architekt des Umbaus zurück ins Alte Stadttheater. Ein Gespräch mit den Architekten Professor Theodor Hugues und Professor Michael Gaenßler sowie dem damaligen Stadtbaumeister Karl Frey lässt die Zeit des Umbaus lebendig werden. Viele Eichstätter erinnern sich gewiss noch an die ganz unterschiedlichen Meinungen zu diesem Projekt und die große Baustelle mitten in der Stadt; sie alle sind eingeladen, sich mit ihren Erinnerungen an der Diskussion zu beteiligen.

Die Eröffnung findet statt im Rahmen der IV. Architekturfilmtage Eichstätt im Filmstudio im Alten Stadttheater. Die Ausstellung ist vom 14. Oktober bis 25. November m Kinocafé im Alten Stadttheater zu sehen (zu den Kinoöffnungszeiten). Passend dazu werden ab dem heutigen Donnerstag mehrere Filme gezeigt, die sich mit Architektur beschäftigen. Weitere Informationen dazu gibt es beim Filmstudio Eichstätt oder auch im Internet unter www.doellgastfreunde.de.