Eichstätt: Für den Nächsten und die gute Sache
Bei der KDFB-Landesdelegiertenversammlung in München nahmen die Teilnehmerinnen des Frauenbund-Diözesanverbands Eichstätt die Auszeichnung "Ehrenamtsnachweis Bayern" aus den Händen der KDFB-Landesvorsitzenden Elfriede Schießleder (links im Bild) entgegen. - Foto: pde/Gras
Eichstätt

Der Landesverband hat 165 000 Mitglieder und ist damit nach eigenen Aussagen der größte Frauenverband Bayerns. Tausende seiner Mitglieder sind ehrenamtlich engagiert, die Einsatzgebiete reichen von Besuchsdiensten bis zur Trauerbegleitung. Auch alle Führungsaufgaben werden ehrenamtlich geleistet.

Jede dieser Frauen verdiene nach den Worten von Schießleder Anerkennung und Wertschätzung. Der KDFB-Landesverband belege mit der Verleihung der Urkunden die hohen Kompetenzen und Fähigkeiten der Frauen. Wer sich ehrenamtlich engagiere, tue dies für den Nächsten - die Frauen des Katholischen Frauenbunds engagieren sich vor allem für und eine lebendige Gemeinschaft vor Ort. KDFB-Führungskräfte zeigten demnach vor allem Teamfähigkeit, Kreativität, Rhetorik sowie Kommunikations- und Organisationsfähigkeit.