Es prüft, ob registrierte Ersthelfer in der Nähe sind und alarmiert diese zusätzlich zum Rettungsdienst. Damit kann die Zeitdauer, bis qualifizierte Hilfe vor Ort ist, deutlich verkürzt werden. Im Raum Ingolstadt konnten so schon einige Leben gerettet werden.

Eingeladen zu den Mobilen Rettern sind medizinisch qualifizierte und einsatzerfahrene Ersthelfer wie Ärzte, Rettungsdienstler, Sanitätspersonal aus den Hilfsorganisationen, Feuerwehrleute, Rettungsschwimmer, Krankenschwestern sowie Gesundheits- und Krankenpfleger, THW-Angehörige, Polizeibeamte sowie Soldaten mit erweiterter Erste-Hilfe-Ausbildung und Betriebssanitäter. Zur Ersteinweisung in das Smartphone-basierte Alarmierungssystem werden auch im Frühjahr 2018 wieder verschiedene Termine angeboten:

 

  • Am Mittwoch, 21. Februar, um 18.30 Uhr beim BRK-Kreisverband in Eichstätt.

 

  • Am Freitag, 2. März, um 18.30 Uhr im Landgasthof Euringer in Paulushofen.

 

  • Am Freitag, 9. März, um 18.30 Uhr beim BRK-Kreisverband in Neuburg.

 

  • Am Mittwoch, 21. März um 18.30 Uhr beim BRK-Kreisverband in Pfaffenhofen.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine vorherige Registrierung als Mobiler Retter sowie die Anmeldung zu einem Ersteinweisungstermin ist online unter www.mobile-retter.de/ausbildungstermine erforderlich. Auf der Webseite ist auch die genaue Anschrift der Veranstaltungsorte zu finden. Die Mobilen Retter weisen darauf hin, dass die Anmeldefrist fünf Tage vor dem Termin endet.